Bloc by Bloc – Spiel um Befreiung und militante Auseinandersetzungen

Freitag, 11. Januar, 19 Uhr in der Gastfeldstr. 104

Spielidee:
Stell Dir eine übersichtliche Stadt mit Wohnviertel,
Einkaufszonen, Bankenviertel, Uni, Fabriken und Repräsentativgebäuden
vor, in denen aus erfindlichen Gründen, Student_innen, Arbeiter_innen,
Frau_LTIQ_s und andere Minderheiten ihre Kämpfe dauerhaft am Ort
verankern wollen. Die Polizei will das verhindern. Aber den Status Quo
umzudrehen ist das Ziel aller Spieler_innen, die dafür in 4
verschiedenen Rollen und weiter verzweigten eigenen Zielen „kooperativ“
spielen/streiten. Als Mittel werden „Räume“ der Stadt beansprucht,
barrikadiert, Läden geplündert, Polizeigerät sabotiert und die
Reaktionen der Staatsmacht (mit ein paar näher zu beschreibenden Mittel)
beeinflußt. Das Spiel bekommt seinen zufälligen oder stratischen Verlauf
durch eine Vielzahl von Ereigniskarten, die teilweise auch selbst
ausgespielt wedern können. Nach Ablauf des Spiels hast Du einen Teil der
Stadt befreit (oder mehr oder nicht)!
Für Erst-Spieler_innen (wie auch in dieser Runde) muss mit zwei Stunden
Spieldauer gerechnet werden, aber wenn den „Zweitspieler_innen“ die
Erkärung des Spiels gut gelingt, werden mehrere Runden gespielt.

Alles weitere dieses Spiels in Englisch wird am Abend auf Deutsch
erklärt!