free the soil geht bald los: Brunsbüttel

Am 20. September ist nicht nur globaler Klimastreik – ab 19. September findet auch das erste Agrar- & KlimagerechtigkeitsCamp von „Free the Soil!“ sowie eine Aktion zivilen Ungehorsams gegen Agrarindustrie statt!

Zum besseren Verständnis der Zusammenhänge von Klima und Landwirtschaft, ist nun auf der „Free the Soil“-Homepage dieser Hintergrund-Artikel
„Klimagerechtigkeit braucht die Agrarwende“ auch online verfügbar:
→ https://freethesoil.org/de/klimagerechtigkeit-braucht-die-agrarwende/

Für alle, die’s nicht so mit dem Lesen haben, gibt’s hier auch ein wunderbares Mobi-Video:
→ https://www.youtube.com/watch?v=kW4HOS2uuwk

Das globale Ernährungssystem verschärft nicht nur massiv die Klimakrise – der Widerstand bäuerlicher Gemeinschaften auf der ganzen Welt bietet ebenso Anlass zur Hoffnung und eröffnet neue Perspektiven für den Kampf um Klimagerechtigkeit & Ernährungssouveränität!

Vielleicht gelingt es, mit ‚Free the Soil‘ diese Perspektiven stärker in der bisher ziemlich städtisch geprägten Klimagerechtigkeitsbewegung zu verankern. Es warten spannender Austausch und gemeinsame Aktionen auf uns – pünktlich zur ersten Welle von by2020
https://by2020weriseup.net/

In weniger als einer Woche startet das Landwirtschafts- und KlimagerechtigkeitsCamp in Brunsbüttel bei Hamburg – Yippie!

Vom 19. bis 21. September gibt es vielfältiges Programm mit Workshops, Vorträgen und Diskussionen:
https://freethesoil.org/de/program-2-2/
(insgesamt geht es vom /19.-25. Sept./ + Auf- und Abbau)


2 Produkte (Ammoniak, Harnstoff) der bald blockierten Firma YARA.
An den Tagen danach wird mit zivilem Ungehorsam die Düngemittelproduktion des Agrarkonzerns YARA blockiert werden:

→ https://freethesoil.org/de/massenaktion/

Infos zur Anreise**findet ihr hier:

→ https://freethesoil.org/camp-2/camport-und-anreise/

Das Free the Soil Camp wird in 25572 Sankt Margarethen, einem kleinen, wunderschönen Dorf in der Nähe von Brunsbüttel in Schleswig-Holstein stattfinden. St. Margarethen befindet sich etwa 80 km nordwestlich von Hamburg.

Alles was ihr über die Anreise nach St. Margarethen wissen müsst, findet ihr in einen Überblicksdokument:
https://freethesoil.org/wp-content/uploads/2019/08/Getting-to-the-FTS-Camp_DE-1.pdf

Es folgt das Programm:

19. September – Donnerstag – 15.00 Uhr
Naturzerstörung, Kapitalismen und (Post)wachstumsperspektiven. Ursachen von Krisen und Auswege in Zeiten gesellschaftlicher Umbrüche

19. September – Donnerstag – 15.00 Uhr
Die Chemie der Düngemittelproduktion

19. September – Donnerstag – 19.30
Diskussion: Schritte hin zu einer klimagerechten Agrarwende

20. September – Freitag – 10.00 Uhr
Düngemittel: Bodendegradation in Zentralafrika

20. September – Freitag – 10.00 Uhr
YARA, Greenwashing und bäuerlicher Widerstand in Afrika südlich der Sahara

20. September – Freitag – 10.00 Uhr
Kleinbäuerliche Landwirtschaft vs. organisierte, geplante, gemeinschaftliche Landwirtschaft

20. September – Freitag – 10.00 Uhr
Tierproduktion und Klimawandel, Massenaktion gegen Tierproduktion 2020

20. September – Freitag – 15.00 Uhr
Soziale Ökologie und demokratischer Konföderalismus

20. September – Freitag – 15.00 Uhr
Anastasia – Neue rechte Siedler*innen auf dem Land

*20. September – Freitag – 15.00 Uhr *
Eine indigene Perspektive auf die Klimakrise und europäische Klimagerechtigkeitsbewegung

20. September – Freitag – 19.30 Uhr
Diskussion: Was ist eine klimagerechte Landwirtschaft

21. September – Samstag – 10.00 Uhr
Landwirtschaft und Tierbefreiung – Ethische Aspekte und das Mensch-Tier-Verhältnis

21. September – Samstag – 10.00 Uhr
Zur Notwendigkeit einer antirassistischen Praxis in der Klimagerechtigkeitsbewegung

21. September – Samstag – 15.00 Uhr
Nichtkommerzielle Landwirtschaft auf dem Karla*hof

21. September – Samstag – 15.00 Uhr
Widerstand gegen industrielle Fleischproduktion: was tun?

21. September – Samstag – 15.00 Uhr
Unternehmenskonzentration und -macht: Wie Konzerne unsere Lebensmittelsysteme gestalten

Die ausführlichen Veranstaltungsbeschreibungen findet ihr hier:
https://freethesoil.org/de/program-2-2/