Förderverein Soziales Zentrum Bremen e.V
Das Gesamtprojekt ging 2005 aus der Inititative für ein Soziales Zentrum hervor.
Die Idee ist einen Gebäude- und Freiland-Komplex als Projekt om Mietshäusersyndikat freizukaufen.
Es gab seit 2005 mehrere gescheiterte Anläufe auf ein Soziales Zentrum.
Aktuell fördert der Verein die dezentralen Strukturen des Netzes Umsonstökonomie,
insbesondere läuft der Mietvertrag vom Umsonstladen darüber.

Projekte im Netzwerk Umsonstökonomie:
- Umsonstladen (Gastfeldstr. 104)
- Unbezahl-BAR (Kornstr. 31)
- Theorieprojekt: „Befreiung vom Geld und Eigentum …“
- Veranstaltungsreihe ‚radical ecology‘

Umsonstladen
Der Umsonstladen ist das älteste, seit Sommer 2006 nach mehreren Umzügen weiter bestehende Projekt.
Seit Sommer 2014 befindet sich der Umsonstladen in der Gastfeldstr. 104 in der Neustadt.
Stöbere gemütlich im Laden, trinke eine Tasse Tee mit uns oder bringe schöne Dinge vorbei,
die du nicht mehr gebrauchen kannst, über die sich andere Menschen freuen …

Im Frühjahr 2014 hat die UnbezahlBAR im Keller der Zions Gemeinde (Kornstr. 31) eröffnet.
Mit der Unbezahl-BAR wird einerseits ein Leihladen aufgebaut, andererseits entsteht ein Kommunikationsort
und es wird eine – über große Teile des Tages zugängliche – sehr große Freebox (im Vorraum) organisiert.
Auch in der Unbezahl-BAR bist du aufgefordert (wie beim Umsonstladen beschrieben) über das nachzudenken,
was du for free mitnimmst.

Seit Herbst 2013 gibt es mit dem Kost-Nix-Laden auf dem Gelände des Alten Sportamtes
(einen nur im Sommerhalbjahr geöffnetes) zweites Umsonstladenprojekt im Netz Umsonstökonomie.

Reader Bremen Umsonst
Im Januar 2008 erschien die erste von Bislang 13 Auflagen des Readers Bremen Umsonst.
Der Reader wird von einer wechselnden Redaktionsgruppe aus dem Netz Umsonstökonomie überarbeitet.
Die 14. Auflage ist für März 2014 geplant.

Nutzer*innengemeinschaft

AK Foodsharing

radical roots
Das Kollektiv ‚Radical Roots‘ hat ihre Ursprünge in der Graswurzel-Bewegung. Wir suchen nach Möglichkeiten, ohne Eigentum, Tauschzwang, Selektion und Leistungsdruck zu leben. Unmöglich? Als Teil des Netzes ‚Umsonstökonomie‘ gehen wir erste Schritte in Richtung Unabhängigkeit. In der noch jungen Gruppe wird aktuell aktiv über Essensverteilung und-herstellung und damit verbundene Landwirtschaft gesprochen. Weitere Themen sind Kräuterkunde, Sprachen, Mobilität, Handwerk, u.v.m. Kommt vorbei!