Willkommen im Umsonstladen!

Hier gibt es Kleidung, Geschirr, Bücher, Spielzeug und vieles mehr –
was gerade da ist. Jede* nimmt sich, was sie / er für sich braucht.
Jede* kann Brauchbares, gut erhalten und sauber, abgeben. Im
Umsonstladen geht es nicht um Geld! Es wird weder gekauft,
verkauft noch getauscht! Geben und Nehmen ist voneinander
entkoppelt. Unabhängig davon, ob eine* Dinge oder Geld mitbringt,
kann jede* sich Dinge mitnehmen. Die Dinge, die mitgenommen
werden sind für die eigenen Bedürfnisse. Sie sollen nicht wieder
Handelsware werden.
Der Umsonstladen ist auch ein Ort für Kommunikation z.B. bei einer Tasse Tee. Wir freuen uns über die Kommunikation mit und zwischen den Nutzer*innen.

Lernprozesse anregen

Wir sehen den Umsonstladen und das Netz Umsonstökonomie, siehe
http://umsonstladenbremen.blogsport.de/nutzungsgemeinschaft/
für uns Aktive genauso als einen Lernprozess an, wie für euch Nutzer*innen.

Im Umsonstladen gibt es keine* Chef*in, keinen Lohn, keine
Kund*innen. Wir finden es super, wenn die Grenzen zwischen
Aktiven und Nutzer*innen verschwimmen, wenn Nutzer*innen sich
mit ihren Möglichkeiten einbringen.

Widersprüche

Wir leben nun mal im Kapitalismus und die Räume sind Eigentum.
Der Umsonstladen zahlt deshalb Miete. Viele kleine monatliche
Beiträge ermöglichen den Umsonstladen und die anderen Projekte
im Netz Umsonstökonomie. Sie garantieren die Unabhängigkeit des
Projektes! Wir wünschen uns deshalb dringend mehr Leute, die die
Idee gut finden, und die über genug Geld verfügen, um das Projekt
monatlich mit € 1,­, € 2,­, € 5,­ oder welchen Betrag auch immer zu
unterstützen.
Richte einen Dauerauftrag ein an:
Förderverein Soziales Zentrum Bremen e.V.,
IBAN: DE84 4306 0967 2008 5494 00
BIC: GENODEM1GLS
Der e.V. ist nicht als gemeinnützig anerkannt, kann also keine
Spendenquittungen ausstellen!